Fichtenhonig – das natürlichste Hustenmittel der Welt

Fichtenhonig – das natürlichste Hustenmittel der Welt

Die Tage werden kürzer, kälter und vor allem im Kindergarten beginnt unweigerlich die Erkältungszeit. Das ist leider keine Schwarzmalerei, sondern Realität. Unser Hoppelhase ist, was das Thema Obst und Gemüse betrifft, vermutlich eine Ausnahmerscheinung, denn er liebt Erdäpfel, Karotten, Salat genauso wie ein Schnitzel. Dennoch reicht der Vitaminberg nicht immer aus, wenn sich die Kinder gegenseitig anhusten- und niesen.

Nicht nur, weil die nächste Apotheke bei uns 35 Kilometer entfernt ist, sondern auch, weil ich der Meinung bin, dass die Natur uns mit sehr vielem versorgt und wir die Inhaltsstoffe nur nützen müssen, bereite ich selbst Anfang des Sommers gerne Fichtenhonig vor.

Die Fichte als Heilpflanze

Die Fichte ist ein Nadelbaum, der sehr verbreitet wächst. So ist es auch einfach, sich die Heilwirkung zu Nutze zu machen. In den Nadeln befinden sich ätherische Öle, welche die Lunge reinigen und befreien, sie beruhigen die Atemwege und helfen so auf ganz natürliche Art und Weise bei Husten und Schnupfen, besonders wenn die Bronchien stark verschleimt sind. In den Nadeln befindet sich außerdem reichlich Vitamin C.

Honig herstellen

Die jungen, grünen Triebe der Fichte sammelt man bereits im Mai. Diese werden kurz gewaschen und anschließend in ein vorher sterilisiertes Glas gefüllt (am besten mit kochendem Wasser ausspülen). Danach wird Rohzucker in das Glas gefüllt. Das Glas immer wieder ein wenig schütteln, damit der Zucker zwischen den Fichtenspitzen durchrieselt. Anschließend wird das große Glas einige Wochen stehen gelassen, bis sich der Zucker verflüssigt hat. Wenn es soweit ist, wird der Honig durch ein Stofftuch gegossen, (sodass die Nadeln hängen bleiben) und wiederum in kleine, sterilisierte Gläser gefüllt. Der Honig hält locker über den ganzen Winter, schmeckt pur oder auch in Tee ganz toll. Die Kinder lieben ihn – und wir auch!

Warning: implode(): Invalid arguments passed in /home/.sites/57/site6601000/web/wp-content/themes/kidsplanet/fw/core/core.socials.php on line 108

2 Kommentar(e)

  • by Monika Posted 14. November 2016 22:42

    Hallo!
    Bei uns gibt´s statt „Fichtensirup“ ziemlich in gleichem Herstellungsverfahren den „Thymiansirup“! Ebenfalls sehr gut und schmeckt auch für die Hustenzeit!
    Ansonsten ist auch die Aromatherapie in all ihren Varianten/Rezepten sehr zu empfehlen!

    Ich finde Eure Homepage ganz ganz toll – obwohl ich nur kurz das meiste überfliege, da man mit Kinder nicht grad zuviel Zeit hat zum Lesen,..! Lg, Monika

    • by Familie Outdoor Posted 26. November 2016 20:50

      Danke 🙂 Ist klar, dass man nicht immer alles liest. Dazu braucht man auch den Kopf und die Zeit. Schön, dass dir unser Blog gefällt und danke für den Tip mit Thymian.

Jetzt kommentieren