Wir binden einen Adventkranz

Wir binden einen Adventkranz

Jedes Jahr am ersten Adventsamstag ist es soweit: Wir binden einen Adventkranz.

Warum selbst machen statt kaufen?
Für mich war es als Kind immer schön zu sehen, wenn meine Mutter den Kranz gebunden hat und so nicht nur am Kalender der Advent beginnt, sondern man ihn mit den eigenen Händen entstehen lässt. Dieses Gefühl möchten wir unsern Kindern weitergeben, ihnen damit vermitteln was die Natur für uns bereit hält und ganz bewusst den Beginn der Weihnachtszeit feiern.

Auf in den Wald

Hoppelhase und ich machten uns am Vormittag also auf den Weg in den Wald.

Auf der Suche nach Tannenreisig

Auf der Suche nach Tannenreisig

Derzeit werden jede Menge Bäume abgeholzt und so wusste ich, wo eine große Tanne lag, von der wir schöne Zweige abschneiden konnten.
Hoppelhase war ganz in seinem Element, suchte die Zweige aus, ich schnitt sie mit der Baumschere ab – natürlich nicht ohne Diskussion, denn mit fünf Jahren ist man eigentlich schon groß und kann das alles selbst. Weil alle Finger dran bleiben sollten, habe ich mich auf die Diskussion nicht weiter eingelassen…
Zwei große Säcke wurden befüllt. „Ich kann das alles ganz alleine tragen“, rief er. Ich konnte den kleinen Mann dann aber doch überzeugen, dass wir ein Team sind und zusammenhelfen, so trug jeder einen Sack voll Tannenreisig und wir spazierten (natürlich nicht ohne Stolz) nach Hause.

adventkranz2

Wenn bereits Schnee liegt oder es regnet, machen wir uns normalerweise bereits am Freitag vor dem 1. Advent auf den Weg, um die Zweige trocknen zu lassen. Das war diesmal nicht notwendig, es war zwar grau, aber trocken.

Bratäpfel

Bratapfel

Bratapfel (Symbolbild)

Daheim angekommen, mussten natürlich ganz traditionell Bratäpfel zubereitet werden. Dazu mischt man Nüsse, Butter, Zucker/Honig, Mandeln, Marzipan, Zimt, etwas Rum (Mengen nach Belieben) und füllt sie in ausgehöhlte Äpfel ein. Man kann auch einfach die Äpfel halbieren und die Masse daraufgeben. Bei 185 °C ca. 30 Minuten im Ofen backen und fertig sind die winterlichen Äpfel!
Nachdem die Bratäpfel verspeist waren, machten wir uns an die Arbeit. Die Zweige wurden zurecht geschnitten und mit Draht zu einem Kranz gebunden. Unser Adventkranz wurde ziemlich groß – gut, dass wir vier ebenso große Kerzen daheim hatten. Darauf wurden noch Glitzersterne und Zimtstangen gelegt – fertig war der Kranz!

Licht aus, Kerze anzünden und singen

Wir sagen euch an, den lieben Advent, sehet die erste Kerze brennt…

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Später wurde es noch richtig heimelig bei uns. Nachdem die Sonne untergegangen war, zündeten wir die erste Kerze am Adventkranz an und sangen ‚Wir sagen euch an‘ und noch mehr Weihnachtslieder. Hoppelhase kann bereits viele Lieder auswendig und Lausemaus war überglücklich. „Kita, Kita!“ (das bedeutet ‚Kerze‘), rief sie immer wieder, dazu klatschte sie in die Hände, als wir alle sangen.

Manchmal ist es wirklich zum Haare raufen mit den Kindern und die Nerven sind dünn, der erste Advent war bei uns zuhause aber wie im Bilderbuch….

Warning: implode(): Invalid arguments passed in /home/.sites/57/site6601000/web/wp-content/themes/kidsplanet/fw/core/core.socials.php on line 108

Jetzt kommentieren